Farbfrisch goes LandArt! Einige Frauen treffen sich in Finkenkrug und gestalten in Wald und Wiesen. KUNST IM GELÄNDE macht glücklich!



Regelmäßige Workshops für Kita-,
Hortgruppen und Schulklassen am
Umweltbildungszentrum Kienberg
von

Das Umweltbildungsprogramm
finden Sie im Internet unter:
www.gruen-berlin.de/kienbergpark/
umweltbildungszentrum


Termine 2020 sind online!
Seit Sommer 2020
finden Pflanzenfarbenkurse im
Labor Spreepark von GrünBerlin
sporadisch und kostenlos statt:

https://www.spreepark.berlin/
 


Ich biete seit 2011 kreative Workshops und Projekttage mit Naturmaterialien an. Spielerisch wird neben uraltem Handwerkswissen nachhaltiger Umgang mit Ressourcen vermittelt und die eigenen Sinne und schöpferischen Kräfte mobilisieren und gepflegt. Die Farbfrisch-Workshops sind u.a. Teil des Umweltbildungsprogramms am UBZ Kienberg und Speepark.

NEU: In Zeiten der Pandemie Tutorials für das UBZ:
www.youtube.com/watch?v=20kreBSImAc&feature=youtu.be

  Teil 1: Seifenkraut ist online! Teil 2: Rotkohl + Teil 3: Blüten sind produziert und bald online
 

>>>>>>>> Workshopangebote <<<<<<<<<<<<

PFLANZENFARBEN-WERKSTATT
Mit ihr entstand der Name Farbfrisch! In diesem Workshop entdecken wir die Farbenvielfalt der Natur: je nach Jahreszeit verarbeiten wir Blätter, Früchte, Beeren, Blüten und Gemüse zu frischer, lebendiger Farbe, mit der wir färben und malen. 

PAPIERWERKSTATT mit Recyling-Pulpe, handgeschöpften Papiere entstehen.

BASTELWERKSTATT
Wir gehen auf Entdeckungsreise und suchen Schätze in der Umgebung. Je nach Jahreszeit entstehen Mobiles, fantasievolle Bauwerke, Ketten, Sandbilder, Girlanden und Figuren. Wir nutzen dafür Schätze aus der Natur: Blüten, Blätter, Gräser, Samen, Früchte, Zweige, Rinden und Wurzeln...

Die LandArt-Frauen sammeln und kreieren unter freiem Himmel in Wald und Wiesen

PLASTIZIERWERKSTATT mit frischem Ton, es entstehen freie Arbeiten.

AQUARELLMALEN mit der Nass-in-Nass-Technik.

ZEICHNEN mit Stift, Kohle und Kreide schulen wir Aufmerksamkeit und Konzentration.

Weitere Kursangebote zum kreativen Umgang mit Naturmaterialien auf Anfrage!

WIe kam es zum Namen "Farbfrisch"?

Mit meiner Studienkollegin und Freundin Inga endeckte ich die Pflanzenfarben-Frischfarbenherstellung bei einem Seminartag in Gelsenkirchen: Wir trafen Peter Reichenbach, der uns von seinem globalen Sevengardensprojekt berichtete. Er unterstützt Gründungen und Rekultivierung von Färbergärten und sammelt weltweit alte Farbrezepte auf Pflanzenbasis. Wir lernten bei ihm die einfache Fabrikation von frischer Aquarellfarbe kennen und wurden quasi infiziert. Es lag auf der Hand, dass wir diesen Impuls weitertragen wollten.

Hier der Link nach Gelsenkirchen: www.sevengardens.de

Mit Inga zusammen entwickelte ich ein Kurskonzept für Berliner Schulkinder und wir nannten das Projekt einfach Farbfrisch! Inga hat inzwischen eine eigene Familie gegründet und arbeitet in Festanstellung. Den Namen durfte ich behalten und fand neue, wunderbare Kolleginnen, die inzwischen sehr gut eingearbeitet sind. Ausgehend von der Pflanzenfarben-Werkstatt hat sich das Angebot erweitert, immer basierend auf Naturmaterialien im freien schöpferischen Umgang.

Inzwischen vereinen sich unter FARBFRISCH meine verschiedenen kreativen Berufszweige!